Europa

Athen – Griechenlands antiker Juwel

Athens

„Welcome! Are you new in Greece? Is it your first time in Athens? How do you like it so far?”“ Das sind die Fragen, welche du wohl häufig während deinem Aufenthalt in dieser faszinierenden Stadt mit ihren unfassbar gastfreundlichen Bewohnern, hören wirst.

Athen ist eine Stadt, die sich auszeichnet mit einer lang zurückreichenden Geschichte bis 1300 vor Christus und das spürt man es bei jedem Atemzug. Ganz egal ob du die Akropolis besuchst oder in einem der zahlreichen Cafés in Monastiraki oder Plaka sitzt, es ist immer diese besondere Atmosphäre zu spüren.

Athens
The Academy
Von Anfang an:

Da ich bereits von der erschlagenden Schönheit der Universität von Athen gehört hatte, begab ich mich auf direktem Wege dorthin. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Academy, die Universität und die nationale Bibliothek sind einfach von der Paneptisimo Haltestelle zu erreichen.

Die einzigartige Architektur der drei Gebäude, die sich in einer Reihe befinden, lässt einem in dem Glauben, dass ein Gebäude schöner als das Nächste ist.

Ich startete meine eigentliche Sightseeingtour im Zentrum, am Syntagma Platz welcher sich in direkter Nähe zum Parlament befindet. Solltest du die Chance haben dort Sonntags um 11 Uhr morgens vorbeizukommen, dann verpasse die Möglichkeit nicht, den Wechsel der Präsidentengarde zu beobachten. Ein wirklich sehr interessantes Schauspiel! Danach schlenderte ich in der Ermou Straße, einer bekannten Einkaufsstraße, umher und machte mich auf den Weg zur Monastiraki Station.

In der Ermou Straße findest du alle notwendigen Shops, unter anderem auch Souvenirläden. Aber zu jeder Tageszeit ist diese Straße so ziemlich die vollste Fußgängerzone in Athen. Auch deswegen kann man dort den athenischen Lebensstil sehr gut beobachten.

Das antike Herz Athens

Sobald du am Monastiraki Platz ankommst, wirst du den berühmten Flohmarkt von Athen vor deinen Augen vorfinden. Selbst wenn man kein Liebhaber von Märkten ist, kann man dort locker einen ganzen Tag mit Schlendern und Einkaufen verbringen! Dort findet man wirklich alles was das Herz begehrt: Antiquitäten aus allen erdenklichen Jahrhunderten, kleine und große Statuen von griechischen Göttern und Göttinnen, den bekannten Ouzo und vieles mehr.

Athens
Litte store in Monasteriki

Nun empfehlen wir dir von dem Monastiraki Platz aus nach links zu gehen, damit du auf direktem Wege zum Mars Hügel bzw. Areopagus und zur Akropolis kommst. Wenn du auch nur annähernd an Geschichte interessiert bist, wird dir diese Gegend wie ein verborgener Schatz aus früheren Zeiten vorkommen. Wir empfehlen dir sowohl auf den Hügel zur Acropolis hinaufzugehen, als auch das Museum zu besuchen, damit du antike Atmosphäre dieser Stadt voll zu spüren bekommst (der Eintritt ins Museum ist im Ticketpreis mit inbegriffen).

Nach diesem kulturellen Tagesprogramm, laden zahlreiche, bequeme Cafés und Bars zum Relaxen ein. Somit kannst du im Monastiraki und Plaka Bezirk deine gewonnenen Erfahrungen direkt bei einem entspannten Heiß-oder Kaltgetränk Revue passieren lassen. Persönlich kann ein Café in der Adrianou Straße empfehlen (die nächste Straße zum Mars Hügel bzw. Areopagus). Ich war sichtlich erstaunt darüber, dass ich mein Mittagessen auf einer alten Ausgrabung im Café, die durch den Glasboden sichtbar war, genießen konnte.

Travel Tipps:

Travel Tipp: Besuche unbedingt den Likavitou-Hügel und lass dich von einem fantastischen Ausblick beeindrucken. Auch wenn es nicht direkt im Zentrum von Athen liegt, lohnt es sich diesen Weg auf sich zu nehmen.

Panoramic view over Athens

Travel Tipp: Reise zum Tempel von Poseidon am östlichsten Punkt der Insel, auf der auch Athen gelegen ist. Besonders während des Sonnenuntergangs ist es wunderschön dort (Wir wollen euch nichts vorwegnehmen, deswegen gibt es nur ein Bild bei Tageslicht).

Food Tipp: Probiere Souvlaki. Es ist köstlich! Bereite dich außerdem vor, griechischen Ziegenkäse und Tzatziki zu riechen und schmecken. Aber ganz egal welche Speise du wählst, bei einem typischen griechischen Restaurant kannst du gar keine schlechte Wahl treffen. Folgt unserem Rat: Weil es sehr einfach ist mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen, wage das Experiment und willige ein, eine typisch griechische Speise mit Zutaten frisch vom Markt zu kochen. Du wirst begeistert sein! (In Griechenland, im Gegensatz zu anderen Ländern, ist es normal den Gästen immer Bort und Wasser bereitzustellen).

Greek Burger with potatoes

Travel Tipp: Wenn du mehr Zeit und ein Auto hast, um Griechenland besser zu erkunden, benutze nicht die Autobahn nach Korinth/Chalkidi/Patras/Sparta/…, sondern die Küstenstraße. Vertrau uns und sag „Efcharisto“ danach!

Schreibe einen Kommentar