Amerika

Leben in Buenos Aires

Buenos Aires, Casa Rosada

Vor ein paar Monaten hatte ich die einmalige Chance in der florierenden Stadt Buenos Aires, in Argentinien, für drei Monate zu leben und zu arbeiten. Nicht nur ist diese Metropole ein großartiger Ort, um zu arbeiten, sondern bietet auch abwechslungsreiche Küche, ein pulsierendes Nachtleben und einladende und unglaublich freundliche Menschen.

Buenos Aires

Mit 13 Millionen Einwohnern in der Metropolregion Buenos Aires ist die Stadt mit Abstand die Größte in Argentinien und macht fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung Argentiniens aus. Die Stadt liegt im Osten des Landes und erstreckt sich am Fuße des Rio de la Plata. Zuerst dachte ich, dies sei das eigentliche Ufer des Atlantischen Ozeans, aber schnell habe ich erfahren, dass es wirklich nur ein sehr breiter Fluss ist.

Buenos Aires, Casa Rosada
La Casa Rosada

Der erstaunlichste Teil meines langen Aufenthalts war die Möglichkeit, die verschiedenen „Barrios“ (Bezirke) mit neuen Freunden zu erkunden. Du wirst dort ganz verschiedene Arten von Restaurants, Bars, verschiedenen Atmosphären entdecken. Häufig findest du auch historische Straßen sowie wichtige Denkmäler. Dies verleiht Buenos Aires eine besondere Atmosphäre und einen einzigartigen Charme, den ich bis heute vermisse.

Die erstaunliche Gelegenheit, die Stadt vielmehr als „Local“ und nicht als Tourist kennenzulernen, ermöglichte es mir, enge Freundschaften zu vielen Einheimischen zu schließen. Diese zeigten mir besondere Orte und leckere Restaurants, die ich also Tourist sicher nicht besucht hätte. Ich lebte in San Telmo, direkt im Stadtzentrum in der Nähe des Präsidentenpalastes (La Casa Rosada) in einem Studentenwohnheim. Es war genial, Studenten aus Argentinien sowie aus ganz Südamerika kennen zu lernen. Obwohl ich in den ersten Wochen mit der spanischen Sprache zu kämpfen hatte, wurde ich überall herzlich aufgenommen. Die Argentinier zeigen Verständnis für die Sprachbarriere, und geschätzt jede Konversation, die ich mit ihnen hatte und haben natürlich immer versucht, mich zu integrieren. Das war wirklich eine wunderbare Erfahrung und geprägte mein Bild von Argentinien sehr stark.

Buenos Aires, sunset
Sunset in Buenos Aires
Kulturelle Besonderheiten

Während meiner Zeit in der dortigen Arbeit erlebte ich den intensiven Kontakt zu Kollegen, deren Freunden und Familie, was eine wichtige Rolle im täglichen Leben spielt. Nach meinem persönlichen Verständnis ist dieser Kontakt einfach, da wöchentliche Fußballspiele bei den Mitarbeitern nach der Arbeit veranstaltet werden. Am Freitag brachten die Mitarbeiter Snacks und anderes Gebäck ins Büro, um gemeinsam zu frühstücken. Oftmals habe ich etwas über die Hobbys der Kinder von Kollegen und ihre Aktivitäten am Wochenende erfahren.

Interessanterweise unterscheidet sich auch die Art und Weise der Begrüßung in Argentinien von der Deutschen – hier erhält man herzliche „besos“ statt eines einfachen Händedrucks! Eine andere Gewohnheit existiert, zum Beispiel eine weitere gemeinsame Mahlzeit, die – meiner Meinung nach – in Deutschland nicht existiert. Du kannst es dir vorstellen, wie ein Nachmittag oder Abend Snack mit Mate (eine traditionelle Art von Tee) und ein kleiner Snack. Normalerweise treffen sich die Leute zwischen 5- 7 Uhr für das Snacking vor dem Abendessen. Meistens essen die Menschen sehr spät aus deutscher Sicht. Ich musste mich definitiv anpassen, um meistens nach 21 Uhr und am Wochenende sogar noch später Abendessen zu essen. Aber das war überhaupt kein Problem, denn ich habe die Lebensweise in Argentinien sehr geschätzt. Sobald man sich für eine neue Kultur öffnet, wird man überrascht sein, wie viel Wert es in dein eigenes Leben bringen kann.

pasta, Buenos Aires
Special pasta
Sightseeing

Jeder „Barrio“ (Bezirk) in Buenos Aires ist anders. Offensichtlich sollten die Bezirke „La Boca“, „San Telmo“, „Recoleta“, „Microcentro“ und „Puerto Madero“, die alle im Reiseführer erwähnt sind, besucht werden. Und diese Orte sind wirklich atemberaubend und sollte man sich nicht entgehen lassen. Aber auch andere barrios wie z.B. Palermo, einem besonders vibrierenden Viertel mit einer unzähligen Anzahl von Restaurants, Bars und Diskotheken, sind mehr als sehenswert. Der perfekte Ort, wenn du zum Abendessen oder für ein paar Drinks ausgehen möchtest! In Palermo findet man wirklich für jeden erdenklichen Geschmack ein passendes Lokal.

Buenos Aires
El obelisco

Interessant sind auch die „Barrios“ Belgrano, Boedo sowie Retiro. Ich kann dir zu 100%  versichern, dass du schöne Orte in jedem Teil dieser riesigen, multikulturellen Stadt entdecken kannst.

Travel Tipps:

 

  • Triff dich mit Einheimischen! Es spielt keine Rolle, wo, probiere es einfach aus. Deine Erfahrungen in Buenos Aires werden einmalig sein.
  • Lade dir die App “Couchsurfing” herunter, um auf einfachem Wege Leute kennenzulernen.
  • Du kannst wirklich an jedem Tag der Woche abends ausgehen. Also verschwende am besten keine Zeit dort und genieße das aufregende Leben in der Metropole.
  • Gute Restaurants: El Refuerzo in San Telmo, Las Cabras in Palermo, Kansas in Palermo, Breoghan in San Telmo
  • Gute Bars/Clubs: Liquids in Palermo/Recoleta, La Puerta Roja in San Telmo, The Gibraltar in San Telmo, Bar Soria in Palermo
  • Sicherheit: Sei nicht zu besorgt, Buenos Aires ist aus meiner Sicht in den meisten Gegenden eine sehr sichere Stadt. Solltest du bei Dunkelheit aber doch mal in einem zwielichtigen Bezirk unterwegs sein, nimm einfach ein Taxi – es ist sehr bezahlbar!

 

Schreibe einen Kommentar